Beiträge

2005/2006

Geschrieben von ArtDical Werbung. Veröffentlicht in Chronik

„Auf der Suche nach Gegnern“ Cats verzaubern ihre Anhänger und finden in Hans Klok ihren Meister. Nach einjährigem Gastspiel kehren die ChemCats in die Südstaffel der 2. Bundesliga zurück. Mit Kelley Berglund (USA) und Alexandra Riecka können zwei absolute Stützen des Teams für die Zukunft verpflichtet werden. Als Ziel wird der Aufstieg ausgegeben.  Die Chemnitzerinnen dominieren ihre Gegnerinnen nach Belieben. Es ist schnell zu erkennen, dass sie sich in diesem Jahr nur selbst stoppen können. Im Pokal ist nach Jena (91:62), Halle (97:70) erst in der vierten Runde Schluss. Gegner war kein geringerer als der Pokalsieger und Vizemeister BG Dorsten. Und selbst hier ziehen sich die Scheidhauer-Schützlinge mit 59:77 achtbar aus der Affäre. Kurz nach der Pause, als beide Teams nur zwei Zähler trennen, liegt eine Überraschung in der Schloßteichhallenluft. Doch am Ende haben die Westfalinnen die Nase vorn. Erst im Magier Hans Klok findet das Team ihren Meister. Der Illusionist sucht für seinen Auftritt am 1. Februar in der Chemnitzer Stadthalle eine Sportmannschaft, die er von der Bühne verschwinden lassen kann. Zum Leid ihrer Gegner tauchen die „Cats“ wenige Sekunden später in voller Stärke wieder auf. Die Stärke bekommt auch der Tabellenletzte Bamberg zu spüren. Mit 144:50 stellt man gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord in einem Meisterschaftsspiel auf. Makellose Bilanz vor den beiden Finalspielen - 26 Spiele, 26 Siege. Gegner in beiden Endspielen ist die Mannschaft aus Mainz. In der heimischen Halle kann man nach einer schwachen ersten und einer starken zweiten Halbzeit mit 66:56 gewinnen - die halbe Aufstiegsmiete. Im Rückspiel feiern hundert mitgereiste Anhänger in der Karnevalshochburg den 71:63 Sieg und den damit verbundenen Aufstieg nach einer sensationellen Saison mit 28 Spielen und 28 Siegen.

rlslsb