Final Four erreicht

Mit einem souveränen Auftritt bei Zweitligist Rotenburg qualifizieren sich die Chemnitzer Basketballerinnen für das Finalturnier im Planet Photo DBBL Pokal. Halbfinale und Finale werden am 24. und 25. März ausgetragen. Der Ort ist dabei noch offen. Die vier Finalteilnehmer, neben den ChemCats setzten sich auch die Rutronik Stars Keltern, der TSV Wasserburg und die BG Veilchen Göttingen durch, können sich in den kommenden Wochen um die Ausrichtung bewerben.
Das Spiel in Rotenburg kurz zusammengefasst: Margot Vidal-Geneve geschont, Jungend forsch und ein starkes Debut von Laura Audere. Von Wintermüdigkeit war zumindest bei den Katzen keine Spur. Ganz im Gegenteil, das Team von Amanda Davidson zeigte von Beginn an die gute und vor allem aggressive Verteidigung der letzten Spiele. Lediglich Margot Vidal-Geneve wurde geschont, alle anderen Katzen trugen sich frühzeitig in die Statistik ein. Insbesondere die jungen Cats Rebekka Kalaydjiev, Lucile Peroche und Elea Gaba sammelten viel Einsatzzeit. Und Neuzugang Laura Audere fügte sich gleich als Topscorerin ins Team ein. 16 Punkte steuerte die Lettin zum 42:77-Erfolg bei. In nichts nach stand ihr dabei Kendall Noble, die sich in der ersten Halbzeit als ‚Miss 100 Prozent‘ erwies und am Ende bei ihren 14 Punkten mit einer Trefferquote von über 80 Prozent überzeugte.
Viel Zeit, um sich zu erholen, haben die Chemnitzerinnen nicht. Bereits am Mittwoch steht in der Liga der 13. Spieltag auf dem Programm. Für die ChemCats geht die Reise nach Hannover. Den aktuellen Tabellensiebten konnten die Chemnitzerinnen im Hinspiel in der heimischen Schloßteichhalle überraschend mit 74:68 schlagen. Wie wichtig der Heimvorteil ist, zeigt sich bei den Turnschwestern, die momentan zu Hause immer noch eine weiße Weste haben und alle Liga-Heimspiele gewinnen konnten, darunter auch das gegen Keltern. Kein leichtes Unterfangen also für das Team von Amanda Davidson, da in dieser Saison ein Sieg in fremder Halle noch auf sich warten lässt. Aber wie heißt es schön – neues Jahr, neues Glück. Auch in der Ferne müssen in der restlichen Saison ein paar Punkte eingefahren werden, will man das Ziel Playoffs nicht aus den Augen verlieren.

DBBL-Pokal
Rotenburg – ChemCats 42:77 (21:48)
Barkley (3), Noble (14), Audere (16), McQuade (12), Kalaydjiev (2), Klerx (5), Asoro (13), Peroche (8), Gaba (4).


Planet Photo DBBL
10.01.201819:00 Uhr
Hannover - ChemCats

rlslsb