Trotz starker Leistung gibt es zwei knappe Niederlagen am Doppelspielwochenende. Bereits am Freitagabend war der hohe Meisterschaftsfavorit zu Gast in der Chemnitzer Schloßteichhalle. Ohne Lisa Koop musste das Team von Amanda Davidson gegen die Damen vom Inn antreten, eine Grippe zwingt die 1,97 Meter große Centerspielerin zu Bettruhe.

Nachdem die ChemCats am vergangenen Samstag denkbar knapp in Herne unterlagen geht es gleich Schlag auf Schlag weiter gegen die aktuellen Topteams der Liga. Spieltag Nummer 14 und 15 stehen am Freitagabend sowie Sonntag auf dem Programm. Dabei trifft das Team von Amanda Davidson in der heimischen Schlossteichhalle zunächst auf Ligaprimus Wasserburg ehe es am Sonntag auf Reisen nach Keltern geht.

Am 13. Spieltag der 1. Planet Cards DBBL führte es den ChemCats-Tross in den Ruhrpott nach Herne. Nach Keltern am vergangenen Wochenende traf das Team von Amanda Davidson auf die nächste Mannschaft aus den Top vier der aktuellen Tabelle. "Wir müssen auswärts gut verteidigen und unsere Freiwürfe treffen, der Rest kommt dann von allein", so ChemCats-Trainerin Amanda Davidson vor dem Spiel.

Nachdem Sanayika Shields nicht aus der Weihnachtspause zurückgekehrt ist, musste die zweite Centerposition bei den ChemCats neu besetzt werden. Kein leichtes Unterfangen, da Shields mit einem dänischen Pass ausgestattet war und zudem alle drei Nicht-EU-Positionen im Team bereits besetzt sind, muss die 'Neue' unbedingt auch aus der EU stammen. Centerspielerin mit EU-Pass und dazu noch verfüg- und finanzierbar ist eine Kombination, die auf dem Spielermarkt zum aktuellen Zeitpunkt leider nicht allzu häufig zu finden ist.

ist vor der Liga. Wie die Hälfte der Erstligisten durften oder auch die ChemCats bereits am vergangenen Sonntag wieder ran. Nach der kurzen Weihnachtsunterbrechung stand das Viertelfinale im Planet Cards DBBL Pokal auf dem Programm. Im Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Keltern musste sich das Team von Amanda Davidson am Ende denkbar knapp mit 67 zu 70 geschlagen geben.