Während die U15 den vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften erreicht, die Minis in der U10 und U12 das Göttinger Miniturnier rocken und die Saison für den Nachwuchs der ChemCats so langsam aber sicher dem Ende entgegen geht, nähern sich auch die Kaderplanungen der ersten Mannschaft langsam dem Ende. Als weiteren Neuzugang für das Team von Amanda Davidson können die Chemnitzerinnen Sara Halasz verkünden.

 

Die 25-Jährige lief in der vergangenen Saison für Karlovy Vary auf. Dabei wäre es auf dem Spielfeld fast zu einem unmittelbaren Aufeinandertreffen mit ihrer neuen Trainerin gekommen. "Wir hatten mit den Cats letzte Saison in der Vorbereitung zwei Testspiele gegen Karlovy Vary, allerdings musste ich aufgrund meiner Knöchelverletzung von der Bank aus zuschauen", so Trainerin Amanda Davidson zum ersten Aufeinandertreffen mit der 1,83 Meter großen Amerikanerin. Um sich noch einmal von ihren Fähigkeiten überzeugen zu können, fuhr Davidson nach Abschluss der eigenen Saison in die Tschechei, um ein Ligaspiele von Karlovy Vary zu beobachten. Dabei scheint Halasz nicht nur auf dem Feld, sondern auch in den Gesprächen mit ihrer neuen Trainerin überzeugt zu haben: "Ich habe das Gefühl, dass Sara viel Energie in unser Team bringen wird. Sie spielt mit Emotionen und gibt alles, was sie hat, auf dem Feld."
Vor ihrer ersten Station in Europa spielte und studierte die flexible Flügelspielerin an der University of New Mexico. Dort erzielte sie in ihrem letzten Jahr durchschnittlich 10 Punkte pro Partie und schnappte sich sechs Rebounds.

 

Zurück