Am 20.9. war unsere U13 zu Gast in Dresden und es standen die ersten Liga-Partien für die U13-Katzen gegen Markleeberg und Dresden an. 12:00 scharfer Start in die Saison und man trifft auf die Mädchen aus Markleeberg und das Spiel sollte sich zu dem vielleicht schon spannendstem Spiel der Saison entwickeln. Ein offener Schlagabtausch ab der 1.Minute macht das Spiel spannend bis zu letzten Minute, eroberten sich unsere Spielerinnen nach verlorenem Sprungball das Spiel gleich erfolgreich mit ihren ersten Punkten, konterten die Mädchen aus Markleeberg und holten sich alsbald die 4:2 Führung.

Genau so lief das Spiel dann weiter, glichen die Chemnitzerinnen aus, legten die Markleebergerinnen nach zur erneuten Führung. Kräfteraubend und aufreibend, schafften es die Markleebergerinnen dann immer wieder doch kleine Zwischenläufe hinzulegen und sich um bis zu 6 Punkte abzusetzen. Chemnitz investierte immer wieder viel Kraft um dran zu bleiben. Trotz ausgedünnten Kaders, gelang es kurz vorm Schluss die Führung an sich zu reisen und mit knappen zwei Punkten Vorsprung in die letzte Minute zu gehen. Dann das Fiasko, gibt man den Ball durch einen simplen und überhektischen Schrittfehler ab. Dennoch blieb der Fehler noch ungestraft, können die Markleebergerinnen nichts aus dem Angriff machen. Wenige Sekunden und es gilt eigentlich nur noch den Ball zu halten und über die Zeit zu retten, stürmen die Katzen trotz klarer anderer Anweisungen des Trainers Richtung Markleeberger Korb - Ergebnis wieder ein überhasteter Schrittfehler und Markleeberg hat wieder den Ball. Trotz aggressivster Defense schaffen es die Gegnerinnen den Ball irgendwie unter den Korb von Chemnitz zu bekommen - Notfoul, Pfiff und Treffer. Auch der Zugabefreiwurf sitzt und Markleeberg ist der Glücklichere. Trainer Nico Bilio: „ Im Grunde zeichnet uns ja unser Schnelligkeit aus, heute ist sie aber zum Spielschluss in Hektik und unüberlegter Aktion zum Verhängnis gewonnen. Manchmal gewinnt man ein Spiel auch mit mehr Gelassenheit.“ Spannend war es trotzdem und aus dem Erlebten können unsere Nachwuchs-Katzen sicher nur lernen.

Das zweite Spieldes Tages gegen die Dresdnerinnen sollte dann weniger spannend verlaufen, verloren die Hautpstädterinnen aus Sachsen bereits das dritte Spiel des Tages gegen Markleeberg sehr deutlich, nutzte der Trainer die Spielzeiten ab Beginn für Spielerinnen, die sonst nicht die meisten Minuten abbekommen. Somit entstand ein Spiel auf Augenhöhe und zur Halbzeit eine nicht deutliche Führung von 32:23 für die Katzen. Alsbald galt es aber auch die Leistungsträger noch zu Spielzeit kommen zu lassen und schnell setzte man sich ab um das Spiel deutlich mit 71:48 nach Hause zu holen. Alles in Allem ein durchwachsener und dennoch erfolgreicher Tag, startet man mit einer selbst verursachten Niederlage und einem deutlichen Sieg mit Rang 2 in den Ligabetrieb.

Es spielten Lean Rebentisch, Luise Rohland, Lea Steinbrück, Anica Bertram, Nicole Brochlitz, Emely Heumann, Anabell Ullmann, Alica Päßler, Meike Ludwig

Von Nico Bilio

Zurück