Am fünften Spieltag der 1. Planet Cards DBBL kommt es zum Ostderby. Dabei treffen die ChemCats am Samstagabend in Halle auf die gastgebenden Lions. Wie bei den Cats steht auch in Halle seit Saisonbeginn ein neuer Trainer am Spielfeldrand. René Spandauw zog es aus dem Saarland von den Saarlouis Royals an die Saale. Der erfahrene Niederländer erwischte mit seinem Team ebenso wie die Chemnitzerinnen keinen optimalen Start in die Saison.

Immerhin haben die Lions aber schon einen Sieg auf der Habenseite und sind den Katzen damit einen Schritt voraus. Am dritten Spieltag gelang im Heimspiel ein knapper Sieg gegen das Team aus Oberhausen. Am vergangenen Samstag setzte es gegen Spandauws Exverein in Saarlouis eine deutliche Niederlage. Wohl auch deswegen wurde der Kader unter der Woche noch einmal umgekrempelt. Die Amerikanerin Kendall Kenyon muss den Löwenkäfig verlassen, dafür stoßen zwei Neuzugänge zum Team. Die rumänische Aufbauspielerin Renata Smutku soll Aliaksandra Tarasava im Ballvortrag unterstützen. Zudem wechselt die Amerikanerin Kaneisha Horn von Ligakonkurrent Wasserburg nach Halle. Die 1,86 Meter große Centerspielerin war am Inn mit einem Probevertrag ausgestattet und vorwiegend für die zweite Mannschaft und als Ersatz für das Bundesligateam vorgesehen. Kurz vor Ablauf der Probezeit sicherten sich die Lions ihre Dienste. Neben der Weißrussin Tarasava, die mit durchschnittlich 18 Punkten pro Partie Topscorerin der Hallenserinnen ist, sind es vor allem zwei junge deutsche Spielerinnen, die zu den fleißigsten Punktesammlerinnen im Team zählen. Alina Hartmann mit 12,5 und Laura Hebecker mit durchschnittlich knapp neun Punkten je Spiel zählen bereits zu den Leistungsträgern. Eine weitere Parallele der beiden Ostclubs, wollen sie doch dem eigenen Nachwuchs die Möglichkeit geben in der höchsten deutschen Spielklasse Erfahrung zu sammeln.

Für beide Teams zählt am Samstag nur ein Sieg, dementsprechend heiß und umkämpft wird es im Derby zur Sache gehen. Auf Seiten der Lions wird sich zeigen, wie schnell sich die Neuzugänge bereits integriert haben. Bei den Cats gilt es den Aufwärtstrend fort zu setzen und sich am Ende dann auch mal dafür zu belohnen.

17.10.2015 18 Uhr
SV Halle Lions – ChemCats

Zurück