Am zweiten Spieltag der Nachwuchsbundesliga ging es für die CATSchen nach München gegen TS Jahn.

Das Spiel beginnt zunächst relativ ausgeglichen. Beide Mannschaften verhindern Punkte, aber auch einige Ballverluste prägen das Spiel auf beiden Seiten. Die Chemnitzerinnen können kein großes Kapital aus den Ballverlusten von München schlagen, aber einen knappen Vorsprung bis zur Mitte des Viertels behaupten. Die vergebenen Chancen kommen nun zum Tragen, da München seinerseits den Druck in der Verteidigung erhöht und durch einige Ballverluste sowie zweite Wurfchancen einen 13:2-Lauf erzielen kann und das erste Viertel mit 21:13 für sich entscheidet.
Leider, aus Sicht der Gäste, nimmt das Spiel in der Folge keinen anderen Verlauf. München spielt weiter mit hohem Druck in der Verteidigung sowie Angriff, dem Chemnitz nicht standhalten kann und somit deutlich in Rückstand gerät. Chemnitz kann sich aber dann sortieren und kann die sechs letzten Viertelminuten mit einem 8:8 ausgeglichen gestalten. So werden beim Stand von 39:23 die Seiten gewechselt.
Auch in der zweiten Halbzeit schaffen es die jungen Katzen nicht ihr Spiel erfolgreich umsetzen. Die zum Teil erarbeiteten Wurfpositionen werden nicht in Punkte umgewandelt. Die Gastgeberinnen können dagegen ihrerseits einen Schnellangriff nach dem anderen verwerten. Das Rückzugsverhalten von Chemnitz war zu oft zu nachlässig und nicht schnell genug in der Umschaltphase, sodass München von 53:34 kurz nach Viertelmitte auf 64:38 bis zum Ende des Viertels erhöhen konnte.
Der letzte Abschnitt war noch einmal ein ausgeglichenes Viertel, das mit 16:14 an München ging. Chemnitz hat es hier geschafft, München die wenigsten Punkte pro Spielabschnitt zu gestatten. Die jungen ChemCats kassieren mit dem 80:52 leider eine weitere Niederlage. Der Sieg der Münchenerinnen ist absolut verdient. Der stetige Druck und die hohe Fehlerquote waren ausschlaggebend. Am 08.11. geht es im Heimspiel gegen den Nachwuchs aus Wasserburg.

Chemcats – TS Jahn München 80:52 (39:23)
Bauta /, Beckmann /, Buschbeck 2, Gaba 11, Gotthardt 3, König 8, Kunze 2, Lißner 6, Neuber-Valdez 3, Reimann 5, Schmiedl 5 ,Voigt 5.

Zurück