Das junge Chemnitzer Team konnte sich etwas überraschend, aber durchaus verdient, den 2. Platz in der WNBL-Vorrundengruppe Nord-Ost sichern. Wie ausgeglichen diese Gruppe war, lässt ein Blick auf die Ergebnisse und die Tabelle erkennen. Durch diese gute Platzierung hat der Chemnitzer Nachwuchs nun das Heimrecht in der 1. Playoffrunde. Gespielt wird nach dem Modus Best-of-Three, d.h. wer zuerst 2 Siege hat, erreicht die nächste Runde. Am Sonntag, den 17.02.2019, geht es los. Gegner sind die Metropol-Girls – ein Kooperationsteam mit Spielerinnen aus Oberhausen, Bochum, Recklinghausen und Hagen. Einen klaren Favoriten in dieser Serie gibt es nicht. Das Chemnitzer Team will natürlich seinen Heimvorteil nutzen und in die nächste Runde einziehen. Die Gäste sind schwer einzuschätzen. Nach einer überragenden Hinrunde hatte das Team aus dem Ruhrgebiet doch größere Probleme und verlor alle Spiele der Rückrunde. Wie knapp es zugehen kann, musste aber auch das Chemnitzer Team in den letzten beiden Vorrundenspielen erfahren. Die Vorrunde beendete man mit 2 knappen Niederlagen (1-Punkt-Niederlage in Rotenburg und 2-Punkt-Niederlage gegen ALBA Berlin).


Trainer Thomas Seltner zu dem Playoffs: „Uns erwarten schwere Spiele in den Playoffs. Der Gegner hat einiges an individueller Qualität und ist sicherlich erfahrener als wir. Trotzdem wollen wir in die nächste Runde. Die gute Ausgangspostion haben wir uns hart erkämpft und wollen sie nun auch nutzen. Ich freue mich sehr, dass es wieder diesen Playoff Modus gibt. Das macht die ganze Sache sehr spannend. Ich bin sehr gespannt wie unser junges Team mit dieser Situation umgeht. Für alle sind es die ersten Playoffs und alle haben richtig Bock drauf. “

Zurück